Donnerstag, 31. August 2017

Tag 1522 - August zu Ende

Der letzte Tag meines Geburtsmonats, aber jetzt ist es auch genug mit Sommer und Hitze.
Heute war es angenehm, das Baby hat zwar gleich beim Aufstehen einen Wäscheberg fabriziert, aber das gehört dazu. Nach Frühstück und Spiel sind wir bei der gut besuchten Elternberatung angekommen, Baby Nase wurde gewogen und abgehört.
Sie hat trotz Krankheit und Flaschenablehnung gut zugenommen und ist wieder gesund.

Danach noch ein bisschen Rumgefahre, die Maus schläft 3 Stunden im Kinderwagen, ich bin ganz erstaunt. Ein ruhiger Tag insgesamt, die Sorgen von voriger Woche sind verschwunden.
Der Infekt ist wieder weg, die Maus macht gute Fortschritte, so kann das bleiben.

Mittwoch, 30. August 2017

Tag 1521 - Wechselhaft

In der Früh kaum die Augen aufgebracht, da Baby Nase aber schon wach war, blieb mir nichts anderes übrig als aufzustehen.
Wir fahren am späten Vormittag los und fünf Minuten später kommt die Maus drauf, dass sie Hunger hat, also wieder umdrehen, daheim Brust auspacken. Flascherl werden nur genommen, wenn der Kohldampf wirklich groß ist.

Ich rolle schließlich mit ihr durch die Gegend und bin genervt. Nix passt mir. Die Haare zu dunkel und ohne Schnitt, die Hose zu schlabbrig, noch zu viel Gewicht drauf. Die Menschen um mich bemerken wohl meine Laune und machen einen Bogen um mich. Kann ich verstehen, ernsthaft.
Wir kommen nach der Ausfahrt nach Hause und finden zwei Benachrichtigungen vor und keiner der Paketdienste hat das jeweilige Packerl bei einem Nachbarn gelassen.

Ich ziehe Baby N. um, wir haben einen Termin bei der Osteopathin. Der Lift bei der Ubahn Station ist hin, also schiebe ich eine weiter. Kleiner Schlagabtausch mit einem echten Wiener.

Der Termin bei der Osteopathin dann erfreulich. Baby Nase kann eh alles, macht es nur nicht so gern. Meine Tochter! Geht gar nicht anders.
Jetzt bin ich wieder gut aufgelegt, in der Ubahn eine Begegnung mit einer netten Dame, auch Wienerin (ich lebe in einem Balkanbezirk), die sogar weiß, woher Baby Nases Name herkommt. Ich bin begeistert.

Bei der Post festgestellt, dass das Paket länger als der Kinderwagen ist, Herr Hase holt uns ab.
Die Maus ist im 12 Wochen Sprung und schläft und trinkt ganz anders, es ist noch ungewiss, wie ihr Nachtmahl aussehen wird.
Ein komischer Tag, mal gut, mal weniger gut.

Dienstag, 29. August 2017

Tag 1520 - Norden und Osten

Entspanntes Aufwachen kurz vor 7.
Wir haben einmal gestillt in der Nacht, die richtige Lage war kein Problem, ich muss mich halt mehr aufrichten dabei.

Baby N. sprengt nach dem unvollständig zu sich genommenen Frühstück so die Windel, dass ich es baden muss. Und die frisch angezogene Kleidung einweichen muss :-)
Ein bisschen Gymnastik und Herumrollen danach, die Kleine findet die Bauchlage nicht so prickelnd...

Heute wird es nicht so heiß, wir fahren Richtung Norden und schauen einfach, gehen in die Läden rein, essen ein Kipferl (ich), raunzen im Wagen rum (Baby Nase).
Nach der Mittagspause fahren wir Richtung Osten, ich tausche einen Gutschein in Bares um - noch eine Verkäuferin, die mir kaputte Ware nur gegen Gutschein umtauscht und ich fange zum Schreien an. Egal, ich unterlasse bissige Kommentare und nehme das Geld und gehe wieder.

Zuhause noch ein relaxter Abend, Baby Nase verschläft beinahe das Abendflascherl, trinkt aber lang an der Brust.
Ich hoffe, sie hat den Infekt gut überstanden, der 12 Wochen Sprung sollte vor der Tür stehen.






Montag, 28. August 2017

Tag 1519 - müder Montag

Eine anstrengende Nacht.
Baby Nase muss, um eine Schieflage zu vermeiden, auf der anderen Seite liegen. Nur wie im Liegen stillen, wenn nur die eine Brust zur Verfügung steht?
Also die halbe Nacht irgendwie im Bett herumgeruckelt.
Anstrengend.

Der Vormittag somit etwas durchwachsen, ich verliere dann immer mein Zeitgefühl und der Tag zieht sich wie Kaugummi, trotzdem ist es plötzlich früher Nachmittag.
Meine Mutter ist wieder im Lande und kommt uns besuchen. Wir gehen spazieren und trinken grausamen Kaffee.

Danach geh ich mit der Kleinen weiter spazieren und einkaufen, Herr Hase kommt früh nach Hause und wir beschäftigen uns gemeinsam bzw. abwechselnd mit der Maus.

Abendessen, österreichische Partnervermittlungs- und Wahlsendung schauen.
Müde, früh schlafen gehen, heute hoffentlich eine bessere Nacht.

Sonntag, 27. August 2017

Tag 1518 - Sturm

Sturm ist zumindest angesagt gewesen, da war er bis jetzt nicht, es ist am Nachmittag ziemlich finster geworden.

Passend zur Stimmung: Ich war heute den ganzen Tag kein einziges Mal draußen, es war mir zu heiß und zu blöd.
Zu heiß, weil ich immer wieder diese Hitzewallungen habe und zu blöd, weil es Meinungsverschiedenheiten mit Herrn Nase gab.

Er ist dann mit Baby N. zu seiner Mutter gefahren und ich war das erste Mal seit der Geburt alleine zu Hause.
Die erste Stunde war noch cool, ich hab laut italienische Arien gehört und dabei das Wohnzimmer aufgeräumt und geputzt.
Die zweite Stunde war schon nicht mehr so toll, ich hab mich allmählich gefragt, wo die beiden bleiben.
In der letzten halben Stunde war ich schon sehr unruhig, als die Tür aufging, stand ich schon da um die Kleine entgegen zu nehmen.

Ich bemerke, nein, ich gestehe mir mittlerweile ein, dass es mir allein mit dem Baby einfach zu fad ist. Es gibt zwar einige wenige Baustellen hier, aber elternzeitfüllend wird das nicht sein.
Ich schaue also links und rechts von mir, was ich denn so tun und unternehmen könnte.

Und jetzt wird's schwierig - mit wem man das tun könnte. Bis jetzt bin ich davon ausgegangen, dass die hiesige Mutti doch so ganz anders als ich ist, nun schau ich, ob das Gegenteil der Fall sein kann.

Samstag, 26. August 2017

Tag 1517 - Samstag

Baby Nase und ich wachen nach einer Nacht mit einigen Tankstopps um halb neun ausgeruht auf. Sie schlägt die Augen auf und nachdem sie mich erkannt hat, lacht sie schon.

Mein kleines Mädchen, es geht ihr nun wirklich wieder gut. Verschleimt sind wir beide noch, aber das Abhusten funktioniert schon. Die Maus trinkt wie eine Wilde, sie hat eindeutig nachzuholen.

Wir gehen eine große Runde, der Papa schiebt den Kinderwagen und bevor es unerträglich heiß wird, sind wir auch schon zu Hause.

Den Rest des Tages viel trinken, spielen und ausruhen.
Es wird.

Freitag, 25. August 2017

Tag 1516 - Rekonvaleszent

Rekonvaleszent, hoff ich zumindest.
Meine Halsschmerzen sind soweit weg, verschnupft bin ich noch.
In Wien beginnt die fünfte Hitzewelle dieses Sommers, ich habe wegen der Hormonumstellung nach der Schwangerschaft Hitzewallungen, irgendwie passend.

Die Maus schläft noch viel und erholt sich dabei hoffentlich, sie trinkt zumindest wieder halbwegs normal. Dafür hat sie eine Nagelbettentzündung, ich seh mich nächste Woche schon wieder beim Kinderarzt.

So war heute außer Großeinkauf beim Müller nix los. Ich hab die Haare gefärbt, wieder mal wieder zu dunkel, aber was soll's.
Irgendwie grad ein bisschen mäh, alles.

Donnerstag, 24. August 2017

Tag 1515 - Halsschmerzen

Aufgewacht mit Halsschmerzen aus der Hölle.
Keine Stimme, keine Kraft.

Ich wackle mit Baby Nase, das das Abendflascherl verschlafen und dann in der Nacht mördermäßig Kohldampf hatte, zum Wickeltisch.

Sie verschmäht weiterhin die Milch aus der Flasche und will nur am Busen trinken. Der Kinderarzt meinte, das liegt am Infekt.
Ich mache mir Sorgen.

Zu Mittag rollen wir zur Apotheke, kaufen diesmal Medikamente für mich und gehen gleich wieder heim. Danach wird ordentlich getrunken, sogar aus der Flasche.

Wir schlafen bis Herr Nase heimkommt.
Bin ich froh, wenn wir wieder gesund sind.

Mittwoch, 23. August 2017

Tag 1514 - Naja

Nachdem Baby Nase gestern Abend noch ein Teil vom Mobile auf den Kopf geknallt ist und sie einen Brüllanfall bekommen hat (das Mobile würde selbstverständlich sofort abgebaut, das Jugendamt muss nicht kommen) war die Nacht ruhig. In den frühen Morgenstunden haben wir zu stillen begonnen, danach eine Stunde geschlafen, immer im Wechsel. Schließlich war es halb 9 und ich ziemlich fertig. Die Seuche hat also mich auch erwischt, die Stimme ist belegt und ich habe Hustenreiz. Morgen zur Apotheke.

Der restliche Vormittag​ ist so vor sich hingeplätschert, kurz nach Mittag sind wir zum Kinderarzt gerollt, dort wurde sie untersucht und gewogen. Bis der Schleim weg ist, wird es noch dauern, aber es geht ihr wesentlich besser als am Montag.

Danach noch einen Kaffee für Mama Nase und wieder heim. Jetzt muss ich sagen: Es ist doch etwas fad, speziell wenn Baby Nase durch Krankheit etwas eingeschränkt ist.
Was machen andere Mütter? So zwei Jahre lang?

Dienstag, 22. August 2017

Tag 1513 - Haare August 2017

Die Haare, die während der Schwangerschaft nicht ausgefallen sind, gehen jetzt aus. Farbe und Schnitt werden in ein paar Wochen erneuert. Ich muss mir allerdings einen halbwegs guten Friseur in der Nähe suchen, der bisherige macht wohl Pause.


Baby Nase geht es schon etwas besser, das Fieber ist weg, sie ist noch ordentlich verschleimt, aber dagegen hat der Kinderarzt ausreichend verschrieben.

Ich kann Ihnen versichern, dass ich ziemliche Angst um die Maus hatte. Ich weiß, dass das nur ein Atemwegsinfekt ist, aber mir ist hier ordentlich der Arsch auf Grundeis gegangen. Die erste Krankheit bei dem Erstling - nicht schön.

Montag, 21. August 2017

Tag 1512 - Schreck

Die Nacht war ganz ruhig, Baby Nase hat sich nur wenig gemeldet und gestillt. Am Morgen hat sie ein bisschen von der Flasche getrunken und viel gedöst. Ich habe beim Kinderarzt einen Termin vereinbart, am Nachmittag sollen wir kommen.

Zu Mittag wickle ich die Kleine und messe sicherheitshalber Fieber. Zu Recht, denn sie hat über 38 Grad. Da ist mir etwas anders geworden.
Also früher rüber zum Kinderarzt, Urin und Blut getestet und die Maus abgehört.
Sie hat einen Atemwegsinfekt, muss inhalieren und wenn sie wieder fiebert, müssen wir gleich wieder zum Arzt. Nicht einmal 3 Monate alt und schon krank.
Man sieht mich als Häufchen Elend mit dem schlafenden Baby Nase im Arm auf dem Sofa sitzen.

Sonntag, 20. August 2017

Tag 1511 - Angeschlagen

Eine ruhige Nacht für Baby Nase, für mich weniger.
Die Kleine ist angeschlagen und klingt wie eine verkalkte Kaffeemaschine, das erklärt das wenige Trinken und das viele Schlafen der letzten Tage. Wenigstens hat sie kein Fieber, dafür wieder guten Appetit.

Heute also fast ausschließlich mit dem Baby gekuschelt...

Samstag, 19. August 2017

Tag 1510 - Freunde

Ein gemütlicher Tag. In Wien ist es endlich kühler geworden, ich habe seit langem wieder Socken an. Baby Nase hatte wieder eine ruhige Nacht, war gegen 5 kurz auf und hat dann bis 07:30 weiter geschlafen. Nach dem Stillen hab ich die übliche Morgenflasche angeboten, aber kein Interesse. Nun gut, sie wirkt sonst fröhlich und munter und wird sich schon melden, wenn sie Hunger hat.

Schnell einen Kaffee getrunken, die Maus eingepackt und schon rollen wir los. Wir sind mit einem der Lieblingskollegen verabredet, der schon lange kein direkter Kollege mehr ist und vor kurzem in die Schweiz gezogen ist. Er ist dieses Wochenende hier um ein paar Dinge vor Ort zu regeln.
Baby Nase wird gebührend bewundert, mir werden göttliche Schweizer Pralinen überreicht und dann plaudern wir so, als hätten wir uns erst letzte Woche das letzte Mal gesehen.

Ich tu mir generell nicht so leicht, mit anderen in Kontakt zu treten bzw. zu bleiben. Menschen überfordern mich schnell. Es ist für mich schwer, jemanden zu finden, der mich interessiert, der mit mir auf einer Wellenlänge ist. Dann bin ich aber eine treue Seele.
Speziell jetzt in der Babypause merke ich, dass auch ich ein soziales Wesen bin, das Austausch braucht. Umso freut es mich, wenn meine Buddies weiterhin da sind ❤
Vielleicht schaffe ich es sogar, neue Freundschaften zu schließen...

Danach unfreiwillig im Regen spazieren gehen, kuscheln, stillen, schlafen, essen.
Es könnte wirklich schlimmer sein...

Freitag, 18. August 2017

Tag 1509 - Osteopathie

Heute also zur Osteopathin.
Die Nacht war nicht so erholsam, das Karpaltunnelsyndrom hat mich mit Schmerzen in der linken Hand aufgeweckt. Baby N. wollte 2 oder 3mal trinken, um kurz vor 7 sind wir aufgestanden, den Papa noch verabschiedet und den Tag begonnen.
Die Maus quengelt rum, schläft ein bisschen und dann ist es schon Zeit loszufahren.
Bei der Osteopathin angekommen ist Baby Nase wie immer: lieb, freundlich und neugierig. Sie wird untersucht, eine Spannung festgestellt und aufgetragen daheim zu üben.
Die Therapeutin bestätigt, was Herr Hase und ich auch finden, die Kleine ist ein entspanntes Kind, wenn sie aber etwas nicht will, dann macht sie es einfach nicht.

Wir holen Herrn Hase ab, gehen einkaufen und fahren nach Hause. Wir spielen, schlafen, essen und bewegen uns nicht mehr aus dem Haus, es ist zu heiß.

Ich streichle den alten Kater und sehe, dass er sich schon wieder an der Pfote verletzt hat. Keine Ahnung, wie er das macht, aber da hatte er schon im April eine Wunde.
Der Katz ist alt und nierenkrank und ich frage mich, ob und wie ich mit ihm zum Tierazt soll.
Inzwischen versuche ich die Wunde mit Octenisept zu desinfizieren, das will sich der Depp von der Pfote putzen und fängt daraufhin zu sabbern an. Schmeckt wohl nicht.
Katzen!
Es ist immer irgendwas...
Danach Eis essen mit Clusterfeeder Baby Nase auf dem Stillkissen.

Donnerstag, 17. August 2017

Tag 1508 - Trinken

Morgens um 7 aufgewacht, die Maus hat sich einmal in der Nacht gemeldet und getrunken.
Heute fahren wir gleich am Vormittag zur Elternberatung, ich befürchte großen Andrang und will daher früh dort sein. Die Massen kommen aber erst nach uns, Baby Nase wird gewogen und untersucht. Die Ärztin rät mir, weniger Flaschenmilch anzubieten, da Baby N. gut zunimmt und in den letzten Tagen relativ viel spuckt.
Unser morgiger Besuch beim Osteopathen wird begrüßt und mir wird​ gezeigt, wie ich sie am besten wende.

Danach wollen wir noch nicht nach Hause gehen, also wird beim Bäcker eingekehrt, schließlich hat Baby Nase heute schon viel getan.


Wieder zu Hause trinkt die Maus und danach machen wir noch eine große Ausfahrt. Daheim sitzen können wir dann im Winter. Die Kleine schläft viel, verschmäht sowohl Nachmittags- als auch Abendflascherl, hängt dafür mir an der Brust herum. Vorzugsweise permanent.
Ich will ja nicht behaupten, dass ich mich auskenne, aber zwei Dinge weiß ich:
  • Babys schlafen nicht stundenlang ruhig in ihren Bettchen.
  • Sie stillen auch nicht bloß alle 4 Stunden für 20 Minuten lang und sind dann zufrieden.
Alles Propanganda.

Jetzt mützt das kleine Milchmonster neben mir, mal sehen, wie die Nacht wird.

Mittwoch, 16. August 2017

Tag 1507 - Kindergarten

Viermal hat sich Baby Nase in der vergangenen Nacht gemeldet. Das ist für ihre Verhältnisse sehr oft, ich rechne heute mit einer ruhigen Nacht.
Um 6 war es dann mit dem Schlafen vorbei, es wird gestillt, gekuschelt und gespielt, bevor es das Flascherl gibt. Baby Nase ist in den letzten Tagen ein Kotzi und spuckt nicht wenig Milch nach jeder Mahlzeit. In der Elternberatung haben sie mir gessgt, das passiert, wenn das Baby zu viel getrunken hat.
Da wir aber dieselbe Menge künstliche Milch wie vorher anbieten, frag ich mich, ob die Brust plötzlich mehr hergibt, weiß aber nicht, wie ich das überprüfen könnte.
Ich werde wohl die Damen von der Beratung befragen müssen. Die Stadt Wien bittet dieses Service gratis an und ich bin wirklich sehr dankbar dafür. Als Erstlingsmutter ist man manchmal verloren.

Am Nachmittag haben Baby N. und ich eine Freundin getroffen, die seit 2 Jahren Mutter ist. Hauptgesprächsthema sind nun natürlich die Kinder, ich muss jetzt bereits - Baby Nase ist noch keine 10 Wochen alt - überlegen, wann und wo sie in den Kindergarten geht.
Wenn ich einen Platz kriege.
Herr Hase ist gegen frühe Fremdbetreuung, ich bin der Meinung, dass sie mehr davon hat, mit anderen Kindern zusammen zu sein als mit mir daheim zu sitzen. Das hat noch Diskussionspotenzial, auweia. Vorläufig bin ich ein Jahr zu Hause, verlängern kann ich die Elternzeit bei Bedarf.

Abends wird dann bald geschnarcht, Baby Nase hat tagsüber wenig geschlafen und viel gespielt und erlebt.
Ich bin sehr gerne ihre Mutter 😍

Dienstag, 15. August 2017

Tag 1506 - Mariä Himmelfahrt

Wir sind hier katholisch.
Na ja, gut, in Wien eher nicht so, trotzdem ist heute frei.

Um 7 werden Baby Nase und ich von der Müllabfuhr geweckt, die wohl Überstunden braucht und heute ausgefahren ist.
Wir frühstücken und drehen unsere heutige Runde im schönen Freihausviertel. Wir rollen an der TU Wien vorbei und gerade, als ich der Kleinen erzähle, dass ich mich über ihr Informatikstudium sehr freuen werde, entdecke ich die Fensterputzer, die sich vom Gebäude abseilen.
Aber es ist doch Feiertag!



Zuhause überrascht mich Baby Nase mit ein paar neuen Lauten und Blicken, man kann ihr förmlich beim Lernen zusehen.

Faules Feiertagsprogramm den restlichen Tag, es ist wieder mal sehr warm und wir sind morgen ohnehin länger unterwegs.

Montag, 14. August 2017

Tag 1505 - Fenstertag

Heute ist Fenstertag (= Brückentag). Herr Hase verschwindet in die Arbeit, ich wache nach einer Nacht, in der sich Baby Nase neben mir herumgewälzt hat, leicht fertig auf.
Doch nicht so pflegeleicht? Doch, ich finde sie ist es. Stundenlanges Schreien gibt es hier nicht.

Heute ist in Wien nix los, ich drehe vormittags eine große Runde mit dem Baby, finde im Park folgendes vor:
Gemütlich, oder?


Der Mann kommt früh und weiterhin verkühlt heim. Wir spielen mit dem Baby, das sich danach weigert zu schlafen. Heute hoffentlich früh ins Bett und morgen ein netter Tag zu dritt.

Sonntag, 13. August 2017

Tag 1504 - Sonntag

Auch heute ein gemütlicher Tag, die Kleine hat mit wenigen Unterbrechungen bis 8 geschlafen. Wir schleichen uns aus dem Schlafzimmer, damit Herr Hase noch schlafen kann. Sie stillt und nach einiger Zeit kann ich sie in ihren Dschungel legen und ihr Flascherl zubereiten.
Noch bevor ich die Espressomaschine einschalten kann, taucht auch der Mann auf, der Vormittag vergeht mit Spielen und Relaxen.

Herr Hase ist etwas bedient mit verstopfter Nase, Mini und ich machen uns nach laaaaangem Stillen auf zu einer größeren Runde. Wir fahren jeden Tag mindestens eine Stunde spazieren, daheim würde mir auf Dauer die Decke auf den Kopf fallen.
Mal sehen, wie wir das machen, wenn es kalt wird.

Zuhause zurück kriegt der alte Kater von den mitgebrachten Kipferln ein paar Brösel und Baby Nase stillt mal wieder. Wir schauen noch eine Folge Preacher und essen zu Abend, Herr Hase kocht leckere Spaghetti Bolognese.

Danach geht es für das Baby und mich in die Badewanne, sie ist eine coole Socke und badet gern. Danach noch - Überraschung - stillen, Fernsehen, Baby Nase pennt auf dem Stillkissen.
Ein weiterer unspektakulärer Tag geht zu Ende, so mag ich das.

Samstag, 12. August 2017

Tag 1503 - 12 von 12 August 2017

Ein entspannter Tag mit viel Spazieren gehen und Zeit mit der Familie verbringen.
Hier gibt's die Bilder dazu.

Freitag, 11. August 2017

Tag 1502 - Sprung

Baby Nase ist gestern an der Brust eingeschlafen und nachdem wir sie nicht wecken wollten, gab es kein Abendflascherl. Das hat sich mit einer etwas unruhigen Nacht gerächt, noch dazu gab es Unwetter und Sturm.

Kurz nach 6 war die Nacht endgültig vorbei, Baby Nase noch gutgelaunt, ich etwas fertig. Das Fläschchen gab es dann früher, die Waschmaschine noch​ angeworfen und Wäsche aufgehängt. Die Kleine ist zwischendurch immer wieder eingeschlafen, bis wir draußen waren, war es schon 10.
Baby Nase quengelt herum, schläft aber im Kinderwagen schnell ein. Wir sind kaum 5 Minuten unterwegs, da ruft meine Mutter an, dass sie hier ist. Wir gehen gemeinsam weiter und erzählen von unserer Woche. Die Oma ist schwer verliebt in die Kleine und kann sich nicht satt sehen.

Wieder daheim kotzt mir das Kind über die Schulter in die Haare, aufs Parkett und auf den Teppich.
Sie ist ein Gierschlund, trinkt schnell und wahrscheinlich zu viel und läuft dann über. Nachdem Herr Hase nach Hause gekommen ist, geh ich duschen und Haare waschen.
Danach kollektives Nickerchen.
Baby Nase hat gerade einen Sprung oder Blähungen oder ist es die Schluckimpfung? Wie auch immer, unser Sonnenschein ist die letzten Tage anstrengender.

Vor dem Abendessen wird noch Preacher geschaut, danach Baby Nase herumgetragen, auch heute braucht sie viel Nähe. Der Papa legt sich mit ihr hin, ich mache inzwischen die Küche und setze mich mit einem Schokopudding vor den Fernseher. Für heute ist es gut.

Donnerstag, 10. August 2017

Tag 1501 - Journal das erste

Ich versuche mal das Tagebuchbloggen. Mit Baby Nase passiert immer was.

Ich wache gegen 5 Uhr auf, kurz danach läutet auch schon der Wecker​, Herr Hase ist gern um 06:irgendwas in der Arbeit um früh wieder zu Hause zu sein.
Ich stille das Baby, das sich in der Nacht nicht gemeldet hat, so kann das bleiben!
Was nicht so bleiben kann: Ich liege falsch bzw. belaste falsch, meine Hände schlafen immer wieder ein. Für Gymnastik bin ich zu faul und zu müde.
Wenn es wieder kühler ist, dann sicher... ^^ da gehen auch die 7 Kilo plus wieder weg, ja genau, so wird das sein... nicht.

Nachdem ich wieder eingenickt bin, stehe ich später bei der Kaffeemaschine und überlege: was mach ich denn heute? Hitze und Baby kombinieren schlecht.

Zuerst Flascherl für das Baby, es wird danach unter seinen geliebten Spielbogen gelegt. Die Zeit nutze ich um eine Osteopathin anzurufen. Baby Nase dreht den Kopf nur in eine Richtung, das liegt an meiner falschen Anlegetechnik.
Wir kriegen einen Termin für nächste Woche und den Auftrag, eine Verordnung zu besorgen, damit die Zusatzversicherung auf jeden Fall bezahlt.
Baby Nase kommt mir etwas heiß vor, also wird Fieber gemessen. Fieber hat sie keines, allerdings einen vollen Darm. Und eine volle Blase. Nachdem die Sauerei beseitigt ist,
wird spazieren gegangen.

Wien wächst, Wien baut die Ubahn aus, es gibt jeden Tag etwas Neues zu sehen.
Ich schiebe den Kinderwagen durch die Hitze und entdecke das hier auf einem Laternenmast:

Ich übersetze: Ihr Schwänze, ihr.
Ich mag den alten Slang, den mein kleiner Bruder schon nicht mehr vollständig beherrscht.

Nach dem Mittagessen telefoniere ich noch wegen der Elternzeit rum und danach geht es zum Kinderarzt um die Verordnung zu holen. 20 Minuten später habe ich mein Begehr mehrmals wiederholt, mich in meinem Traum von Polyesterkleid von H&M deppat geschwitzt, Baby Nase hat an meiner Schulter gespuckt, aber he, ich hab die Verordnung. Der Arzt ist nett, aber sie schaffen es mit 3 Vorzimmerdamen nicht, die Ordi zu organisieren.
Danach noch ein kurzes Telefonat mit der Versicherung und dann reicht es mit dem Telefonieren heute.

Später dann Unwetterwarnung, die zwar nur wenig Unwetter, dafür Abkühlung bringt. Herr Hase erscheint und kümmert sich abwechselnd um das Kind und das Essen. Baby Nase entscheidet, dass es ganz viel Mama braucht und schläft beim Dauerstillen ein. Duschen gehen ist so stressfrei. Schließlich ist auch für die Großen Schlafenszeit. Gute Nacht!


Dienstag, 8. August 2017

Tag 1499 - 38

35 37
Mir fehlen Zeit und Muße.
Baby Nase ist zwar ein pflegeleichtes und entspanntes Kind, trotzdem komm ich hier zu gar nix mehr.

38 also. Bei Diagnosestellung war der 34. Geburtstag nahe, darüber hinaus habe ich nicht gewagt zu denken.

38. Im vergangenen​ Lebensjahr hab ich einen meiner geliebten Kater verloren, hab mich in die Reha geflüchtet, dort die Schwangerschaft festgestellt. In die Babypause verabschiedet, das Kind dazu bekommen.

Ein bewegtes Jahr mit Auf und Abs. Ein gutes Jahr.
38.