Montag, 22. August 2016

Tag 1148 - Herr S.

Herr S. ist unser kleiner, nein, richtig: jüngerer Kater.
Eine süße Frohnatur, die sich ihres Lebens freut und zirpend durch die Wohnung läuft.
Herr S. hat den alten Kater zum Beißen gern, ist ein sehr begabter Jäger und übt gern nachts am Balkon miauen.
Wir haben ihn vor nicht ganz 6 Jahren von einem Reiterhof übernommen, bei dem er zusammen mit seinen Geschwistern ausgesetzt wurde.

Was stimmt hier nicht?
Die Zeitform.
Herr S. war unser Kater.
Herr S. hatte Lymphdrüsenkrebs, wir mussten ihn einschläfern lassen.

Angefangen hat es rückblickend schon vor Monaten, als er den alten Kater nicht mehr drangsaliert hat. Wir dachten, dass die beiden eine gute Phase haben, in der sie weniger streiten.
Im Juni wurde Herr S. lustlos, hat müde gemaunzt, wenn man ihn hochgehoben hat, kam nicht mehr begrüßen, ist nicht mehr herumgeklettert.

Herr Hase als verantwortungsvoller Katzenpapa ist mit dem Kleinen zu unserer Tierärztin, die hat ihm Antibiotika verschrieben und kurz danach ist der Kater wieder fröhlich durch die Wohnung gebolzt.
Vor 3 Wochen war er wieder schlapp, wir haben eine verschleppte Blasenentzündung vermutet und sind wieder zum Tierarzt marschiert. Dort Urin und Blut abgenommen, die Werte waren schlecht.
Weiter zum Ultraschall.
Am Abend kam der Befund. Da war schnell klar, dass das nichts mehr wird. Überall Krebs.

Anfangs war ich am Boden zerstört.
Unsere kleine Brummimaus. Wir haben den Kater wie unser Kind geliebt. Ich bin mir vom Krebs umstellt vorgekommen.
Zuerst ich und viele andere und jetzt unser kleiner Kater.

Als ich mich an den Gedanken gewöhnen konnte, nein, musste, wurde es leichter. Dem Kater war leider nicht viel Zeit vergönnt, aber er hatte ein wunderbares und liebevolles Katzenleben bei uns.
Die verbleibenden Tage haben wir es Herrn S. so schön wie möglich gemacht, er ist viel draußen gelegen, das hat er immer sehr geliebt.
Als es nicht mehr ging, sind wir zum TA gegangen, um ihn erlösen zu lassen.

Mein Baby, ich hoffe, es geht dir gut im Katzenhimmel.
Wir lieben dich für immer.



Dienstag, 16. August 2016

Montag, 8. August 2016

Tag 1134 - 37

37.

So alt bin ich vor 2 Tagen still und heimlich geworden.
Generell ist bei mir Geburtstag keine große Sache.
Aber trotzdem seh ich jeden neuen 6. August als Triumph, als Sieg.
Ich bin noch hier.



Ein von Helga (@helga_nase) gepostetes Foto am

Donnerstag, 4. August 2016

Tag 1130 - Lektion

Heute habe ich mit meinen knapp 37 Jahren (zum möglicherweise wiederholten Mal) gelernt, dass man etwas erreichen kann, wenn man sich nur auf seinen Arsch setzt und richtig dran bleibt.

Ich hab meine Prüfung bestanden und bin jetzt Certified-IrgendwasinderIT im Advanced Level.
Meine Kollegen halten mich jetzt für noch irrer, weil ich vor Freude schreiend im Büro herumgehüpft bin.
Ich geh dann turnen und heulen. Oder umgekehrt.

YES!!!!