Dienstag, 25. August 2020

Tag 2562 - Und plötzlich

Und plötzlich ist man 41 und hat einen festen Job mit Verantwortung, ein Kind, einen Mann, eine Wohnung, ein erwachsenes Leben. 

Dann hört man Musik aus seiner Jugend und sieht in den blauen Himmel und wünscht sich die Unbeschwertheit zurück. Keine schmerzenden Knie, keine Narben, keine Verpflichtungen, nur in den Tag hinein leben.

Alles ist noch offen, man weiß nicht und kann auch nicht erahnen, was einem widerfahren kann.



Donnerstag, 13. August 2020

Tag 2550 - Blogmüdigkeit

Bitte sehen Sie es mir nach - (zu) viel zu tun und auch eine allgemeine Blogmüdigkeit.

In Wien  ist es heiß und die Zahlen steigen wieder, aber uns geht es gut.

Donnerstag, 6. August 2020

Tag 2543 - 41

Das Mädi sagt in der Früh "Geh weg.", besinnt sich dann aber schnell, klettert zu mir und sagt: "Essen wir jetzt deine Geburtstagstorte?"
Dann legt sie ihren Kopf auf meinen Bauch und kuschelt mit mir.

In der Arbeit werden mir Geschenke und Süßigkeiten überreicht und ich werde zum Mittagessen eingeladen. Die Kollegen, die im Homeoffice sind, schicken per Chat Glückwünsche. Ich habe keine Ahnung, woher die alle wissen, dass ich heute Geburtstag habe.
Ich weiß nur, dass ich bei 41 Jahren angekommen bin, bis hierher habe ich es geschafft.

Das ist auch der springende Punkt: Bis hierher - und ich bin so dankbar, dass ich mitten im Leben bin und der Scheißkrebs kaum mehr eine Rolle spielt.
Mein Leben besteht aus meiner Familie, meiner Arbeit und meinen Freunden.

Auf die nächsten 41 Jahre.