Samstag, 30. September 2017

Tag 1552 - Schon spät, schon spät

Im Fernsehen liegen zwei Dokumentationen über österreichische Kanzler, die ich noch erlebt habe, das muss man als interessierter Mensch sehen.
Wir wählen ja in zwei Wochen, es geht einigermaßen zu.

Ein - wie meistens - angenehmer Samstag, Herr Hase ist zu Hause und baut das neue und nötige Kellerregal ebendort auf. Wir machen eine große Einkaufstour, mampfen Pferdeleberkässemmeln und tragen Baby Nase herum.

Herr Nase kocht einen großen Topf Linsen mit Würstchen zum Abendessen.
Die Maus taumelt im vierten Entwicklungssprung herum und schimpft immer wieder mit uns, hat einen neuen Schlafrhythmus und ist in der Nacht grad wieder anstrengender. So muss das wohl sein.

Donnerstag, 28. September 2017

Tag 1550 - Goldener Herbst

Solche Tage machen mich glücklich.

In der Früh, als wir zum Babyschwimmen gefahren sind, war es noch kühl, danach schon angenehm, nicht zu heiß, die Sonne nicht mehr so stechend.
Baby Nase findet das Schwimmen interessant, schaut viel herum und ist danach sehr müde. Wir fahren noch kurz in den Supermarkt und nach einer Pause geht es weiter zu einem Arzttermin in der Stadt.

Wir fahren mit der U-Bahn bis zum Ring, den Rest schiebe ich. Es ist allerschönstes Herbstwetter, die Touristen sind erträglich und ich gehe eine Straße entlang, die früher, vor Baby Nase und ihrem Vater eine Rolle für mich gespielt hat.
Ich entdecke Sachen neu, entdecke, was vor 15 Jahren schon da war, wieder.

Beim Arzt alles gut, die Maus entwickelt sich bestens. Die Heimfahrt ist entspannt, Baby N. lacht viel in ihrem Wagen und die Menschen in der U-Bahn lächeln zurück. Wer kann einem süßen Baby widerstehen?

Ein schöner goldener Herbsttag.

Mittwoch, 27. September 2017

Tag 1549 - Fertig

Als heutiges Ausflugsziel habe ich das Fundamt auserkoren, im 5. Bezirk gelegen, nicht allzu weit von uns entfernt. Glück hatte ich allerdings keines, ich hab die Empfehlung mitbekommen, in einer Woche nochmal anzurufen. Große Hoffnungen soll ich mir aber nicht machen.
Hartnäckigkeit gehört zu meinen Charaktereigenschaften, da bleib ich dran. Jedenfalls soll denjenigen, der das Handy hat, der Blitz treffen.

Daheim übt Baby Nase weiter Kreischen, das ist zwar süß, verträgt sich aber nicht mit Kopfschmerzen. Am späteren Nachmittag fahren wir nochmal eine Runde, damit sie sich nicht zu Hause langweilen muss. Ich bin inzwischen schon ziemlich müde und schiebe den Wagen vor mir her.

Herr Hase kommt heim, macht Abendessen und kümmert sich um die Kleine. Die schnarcht bald in das Stillkissen eingekuschelt. Auch ich bin heute fertig.
Gute Nacht.

Dienstag, 26. September 2017

Tag 1548 - Getan

Getan:

  • Medikament für den Kater bezahlt
  • Demselben wieder mal die Wunde an der Vorderpfote gereinigt
  • Das T-Shirt danach weggeworfen, zu viele Löcher von seinen Krallen, ich selber hab einen leichten Kratzer davon getragen
  • Baby N.s Osteopathierechnung bei der Zusatzversicherung eingereicht
  • Gesaugt und gewischt
  • 2 Maschinen gewaschen und aufgehängt
  • Alle Mobilfunker in der Nähe des Verlustorts meines Huaweis gefragt, ob es abgegeben wurde
  • Herrn Hase Leckereien gekauft
  • Baby Nase Flascherl angeboten und größtenteils wieder weggeleert
  • Viel mit ihr gespielt und gesungen
  • Kellerabteil nochmals ausgemessen
  • Baby N. beruhigt und in den Schlaf gestillt.
So ein Hausfrauenleben aber auch.



Montag, 25. September 2017

Tag 1547 - Bruder

Der Tag hat trüb begonnen, so recht konnte ich mich nicht aufraffen, ein bisschen Haushalt da, ein bisschen rumtun dort. Baby Nase ist auch wartungsintensiver als sonst, wir ahnen den nächsten Sprung. Jedenfalls schafft sie es mittlerweile, sich so auf ihrer Spieldecke zu winden und werfen, dass ich sie hinlege und kurz danach liegt die 90 Grad weiter.

Kurz nach Mittag wasche ich mir die Haare und meine Herren, da gehen so richtig viele aus. Auch nachher unterwegs klaube ich viele von Jacke, Kinderwagen und Baby Nase. Es schreckt mich aber weniger als erwartet, ich dachte nach der Erfahrung des Haarverlusts während der Chemo kommt jetzt ein übler Flashback, aber nein, nichts passiert. Und derweil hab ich ja noch viele Haare.

Wir besuchen, weil wir in der Nähe sind, kurz meinen kleinen Bruder. Die Eltern sind mal wieder unterwegs und mein gerade erst erwachsener Bruder muss sich mit einem Wasserschaden im Haus herumschlagen und dem angepissten Mieter dazu. Ist nervig, aber so lernt er mit Schwierigkeiten umzugehen.

Inzwischen hat es aufgezogen und mit dem Wetter bessert sich auch meine Stimmung, wir gondeln quer durch Wien zurück nach Hause. Die Kleine muss unbedingt aus dem Wagen raus und sich alles ansehen, wenig später schläft sie total erschlagen ein.

Zuhause beim Schlafen gehen auch ein Drama. Mein Baby, das kaum geschrien hat bis jetzt, brüllt seit einigen Tagen beim ins Bett bringen. Ich glaube, sie ist da schon so müde, dass sie nicht anders kann. Hoffentlich legt sich das wieder. Aber der nächste Sprung naht ja! Auweia.

Samstag, 23. September 2017

Freitag, 22. September 2017

Tag 1544 - Abends

Man glaubt es kaum, der Provider hat es endlich geschafft, die SIM Karte zu aktivieren. Ein Hoch auf die Technik! Auweia....

Auch gleich den Kinderwagen zum Spielwarenriesen gebracht, ganz guten Leihwagen bekommen und wieder nach Hause gerollt.
Baby Nase ist den ganzen Tag gut gelaunt, lacht und quietscht viel, gegen Abend kriegt sie dann schlechte Laune und schreit sogar.
Mehr Hunger abends? Müde? Beides?

Donnerstag, 21. September 2017

Tag 1543 - Kramen

Gleich in der Früh bisschen Stress gehabt, da wir zum Babyschwimmen wollten und Baby Nase rumgetrödelt hat. Es erstaunt mich noch immer, wie viel länger man mit einem Zwerg braucht. Natürlich habe ich Streber vorher bei der Schwimmschule abgeklärt, ob die Maus mit ihrer leicht verstopften Nase kommen kann.

Danach war sie streichfähig, ich hab die Zeit genutzt um in der Wohnung herumzukramen, den Haushalt zu machen.
Ziemlich eintönig, so ein Mama-Leben, nicht? Heute bin ich aber viel entspannter, auch der unfähige Provider bringt mich nicht mehr aus der Ruhe.
Herr Hase kommt heute erst spät nach Hause, dann noch Abendessen, bisschen reden, schlafen.

Mittwoch, 20. September 2017

Tag 1542 - Waaaah

Waaaah!
Kann man als Motto des Tages sehen.
Irgendwie geht mir heute alles auf die Nerven. Der Provider schafft es nicht, die neue SIM-Karte zu aktivieren, das Handy taucht wohl nicht mehr auf und die Maus hat wieder eine verstopfte Nase. Wieder von Herrn Hase heimgeschleppt.
Gibt's ja alles nicht.

Dienstag, 19. September 2017

Tag 1541 - Decke

Es regnet in Wien, den ganzen lieben Tag.
Also keine Ausfahrt mit dem Kinderwagen.

Stattdessen verbringen Baby Nase und ich den heutigen Tag im Wohnzimmer, ich erledige Bürokram, Baby N. spielt und trainiert weiterhin Kreischen und Quietschen.
Bei mir zieht es sich, auch Österreich kann eine Servicewüste sein. Unsere Bahn ist dafür zuverlässiger.

Noch feucht durchwischen, Herrn Hase erwarten.
Gegen Abend wird die Maus etwas ungehalten, ich vermute die ist unausgelastet und müde.
Ein fader Tag, morgen müssen wir rausgehen, sonst fällt mir die Decke auf den Kopf.

Montag, 18. September 2017

Tag 1540 - Stimmchen

Die Maus hat den Entwicklungssprung, die Impfung und eine verstopfte Nase gut überstanden. Jedenfalls ist sie quietschvergnügt als wir gegen 8 Uhr aufwachen und lacht mich an.
Heute treffen wir uns spontan mit meiner Mutter, die bald wieder auf Reisen ist. Wir trinken Kaffee und meine Tochter sitzt auf dem Schoß ihrer Großmutter, die sehr glücklich über Baby N. ist. So muss das sein!

Wieder daheim muss ich telefonieren, was definitiv nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört. Der Kinderwagen muss repariert werden, die neue SIM-Karte aktiviert werden. Beides nicht so einfach.

Abends, Herr Hase ist zu Hause, dreht die Maus auf. Sie hat ihr Stimmchen entdeckt und brabbelt, gurrt und quietscht. Hört sich süß an, kann aber auch mühsam werden. Auch kann sie sich bereits aus der Hüfte drehen und liegt dann plötzlich 90 Grad weiter. Und quietscht dabei.

Im ganzen ein guter Tag.

Sonntag, 17. September 2017

Tag 1539 - Haare September 2017


Mit 20 hatte ich eine ähnliche Frisur. Wo sind all die Jahre hin?
Haarausfall nach Geburt -> läuft.

Samstag, 16. September 2017

Tag 1538 - Spät

Schon spät.
Gut geschlafen, aber dann doch weinerlich gewesen. Beim Abgehen der Handyverlier-Route beinahe kotzen wollen.
Kinderwagen muss doch reklamiert werden, der Teleskopschieber hat was.
Die Katze ist verrückt.
Nachmittags bessere Laune, Baby Nase schläft und trinkt viel und hat das erste Mal eine Strumpfhose an, sehr entzückend.
Jetzt schlafen.

Freitag, 15. September 2017

Tag 1537 - Zunehmend

Die Nacht war etwas angenehmer, in der Früh war ich doch relativ bald bei mir.
Danach gemütlicher Vormittag, ein langer Spaziergang im/beim Wald und danach ohne Stress herumkramen.

Baby N. ist vom Schwimmen oder eher von der Impfung noch etwas erledigt und schläft mehr als sonst.
Ich bin zunehmend genervt, dass mein Handy weg ist. Wenn es gestohlen wurde, dann will ich zumindest die SD-Karte zurück. Ich hoffe jeden Tag, dass ich doch noch irgendwie zu meinen Fotos komme.

Donnerstag, 14. September 2017

Tag 1536 - Immer schwimmen

Die Nacht war wieder herausfordernd. Nach dem Sprung soll ja das große Fressen kommen, so sieht das meine Tochter auch. Jetzt wird's mühsam, ich jeden Tag müder, vergesslicher, langsamer. Mal sehen, was ich als nächstes verlier oder mir klauen lass. Das Handy ist natürlich nicht mehr aufgetaucht, mir tut es so leid um die Fotos.

Die Maus war heute das erste Mal beim Babyschwimmen, der Kurs dauert eine halbe Stunde und es war wirklich nett. Sie sieht in ihrer pinken Badehose auch so süß aus!

Nach einer kurzen Pause haben wir den schönen Tag ausgenutzt und haben draußen gegessen und waren spazieren.
Mein Zeitgefühl ist allerdings weg, zu viel Watte im Hirn. Hoffentlich weckt mich Baby N. mal eine Nacht nicht viermal.

Mittwoch, 13. September 2017

Tag 1535 - Lost

Baby Nase hat natürlich auf die Impfung reagiert, vorsorglich hab ich ihr - den Rat des Kinderarzt befolgend - gestern Abend noch ein Zäpfchen gegeben.
Sie hat dann zwar etwas unruhig und mit Unterbrechungen geschlafen, aber es ging. Heute ist sie ein bisschen warm, aber gut. Mal sehen, ob wir morgen plantschen gehen können.

Wir haben uns am Vormittag mit einer Freundin getroffen und nachdem wir diese wieder am Bus abgeliefert haben, war das Handy plötzlich weg. Nicht in der Hosentasche, nicht in der Wickeltasche. Meiner Freundin ist genau dasselbe übrigens erst vor ein paar Tagen passiert.

Das Gerät an sich ist mir nicht wichtig, aber die Daten. So viele verlorene Fotos von Baby N.
Die Rennerei, sperren lassen, Verlustanzeige, alle informieren...
Ich hoffe, es taucht wieder auf, aber es hilft halt auch nichts, alle 5 Minuten eine Abfrage beim Fundamt-Tool zu machen.

Schon beruflich bedingt bin ich organisiert, ich hab immer alles, ich bin immer vorbereitet, ich verliere nichts. Ein Streber halt.
Jetzt pfuscht mir die Stillendemenz rein, immer mit einem Auge mindestens am Kind, der Schlafentzug dazu.
Ich bin angefressen. Auf die Situation.

Dienstag, 12. September 2017

Tag 1534 - Impfen

Mein Baby schläft seit Stunden auf mir, die Arme ist total erledigt von der heutigen 6fach Impfung. Trotz Termins fast zwei Stunden dort gewesen und eine Überweisung mitbekommen, die ich so nicht wollte. Naja.

Montag, 11. September 2017

Tag 1533 - Regen

Montag, naja, in der Elternzeit zwar weniger kritisch, aber trotzdem ein Tag mit frühem Start.
Baby Nase war auch diese Nacht öfters wach und hat sogar zweimal geweint. Wenn man sie dann anhängt ist sofort wieder Ruhe, sie schläft beim Trinken weiter. Die Katze schnurrt derweil im Babybett, solange die Maus im Elternbett übernachtet, ist das ok.

Ich stehe früh auf, werfe die Waschmaschine an, frühstücke, da hör ich es aus dem Schlafzimmer glucksen. Baby Nase ist wach und grinst über beide Ohren, als ich mich zu ihr beuge.
Nachdem wir kurz beim Diskonter Babyzeugs geholt haben, mache ich noch den Haushalt um noch am Vormittag wieder aufzubrechen. Wir sind mit meiner Mutter in der Stadt verabredet, nach Kaffeetrinken, Spazieren und vielem Quatschen beginnt der Regen und so trennen sich wieder unsere Wege. Die Oma ist total begeistert von der Maus und betont immer wieder, wie süß, brav, freundlich und angenehm sie ist - hier ist jemand schwer verliebt.

Wieder daheim gibt es Mittagessen für uns beide, während das Baby stillt, esse ich kalte Pizza. Kann man grauslich finden, ich mag das.
Ich denke weiter über ein Gesprächsthema mit meiner Mutter nach, dass mich seit Wochen beschäftigt. In den nächsten Tagen werde ich noch darüber schreiben.

Dann noch Haushalt weiter, bevor Herr Hase heimkommt. Ich merke, dass ich heute wirklich müde bin und liege mit Baby N. auf dem Sofa bis Schlafenszeit ist. Gute Nacht!





Sonntag, 10. September 2017

Tag 1532 - Sonntagsbesuch

Auch diese Nacht war sehr zerstückelt. Ab halb vier hat sich Baby Nase mindestens stündlich gemeldet. Woran's liegt weiß ich nicht. Am Sprung? Wie lang dauert der denn noch?
Nächste Woche haben wir Mutter-Kind-Pass-Untersuchung, der Arzt kann uns hoffentlich ein paar Fragen beantworten. Die Maus wird dann auch geimpft, 2 Tage später steht Babyschwimmen am Programm, ich bin neugierig, ob sich das verträgt. Der Kinderarzt meint ja.
Ich bin skeptisch.

Am Nachmittag waren wir bei Herr Hasen Mutter, sie ist nach einem Zusammenbruch 3 Wochen vor der Geburt nicht mehr in der Lage, die Wohnung alleine zu verlassen. Das ist nicht schön, aber zum Teil auch selbst verschuldet. Ich mag meine "erworbene" Familie, aber verstehen kann ich sie nicht.

Diese unausgeschlafenen Tage vergehen so eigenartig. Ich bin nicht wirklich müde, aber irgendwie abwesend. Die Zeit hüpft dann und plötzlich ist der Tag um.
Baby Nase schnarcht schon neben mir auf dem Sofa, sollte aber noch ein Flascherl trinken.
Ich hoffe, sie schläft heute besser...

Samstag, 9. September 2017

Tag 1531 - Knifflig

Mein Ausgang scheint Baby Nase etwas mitgenommen zu haben, sie kann in der Nacht gar nicht genug Mama kriegen und will oft stillen. Wir schlafen dann lange und starten den Tag gemütlich, mein Schwager kommt wieder zu Besuch, er hat ein kniffliges Problem, dass ich in der Elternzeit gerne für ihn löse. Man muss graben und suchen, es ist ein bisschen wie in der Arbeit, ich bin in meinem Element.

Am Nachmittag ein langer Spaziergang, wir kommen zufällig bei einer Fan Convention vorbei und amüsieren uns, gehen weiter bis wir zu einem abgelegenen Spielplatz kommen. Ich setze mich in den Schaukelkorb, Herr Hase taucht an und dann schaukelt Mama, während das Baby im Kinderwagen schnarcht.


Noch einkaufen und dann spielen, kuscheln, stillen, füttern, wickeln, herumtragen, essen, schlafen gehen. Ein schöner Tag.

Donnerstag, 7. September 2017

Tag 1529 - nur kurz

Heute nur kurz, da ich schon ziemlich müde bin und mal vor 23 Uhr schlafen gehen will.
Vormittag ereignislos, nein doch: Baby Nase beherrscht den Stütz in der Bauchlage nun schon sehr gut, ich bin sehr, sehr stolz.


Zu Mittag kurzer Besuch von Herrn Hasen Bruder, der jede Menge Gemüse aus dem Garten bringt. Die Maus findet ihren Onkel spannend.
Danach ein paar Besorgungen machen, Baby N. macht bei der Heimfahrt im Kinderwagen nur Quatsch, sie ist gut gelaunt.

Daheim noch Gemüse putzen, Herr Hase kommt bald nach Hause, Abendessen, Fläschchen, die Maus kriegt schlechte Laune, weil sie müde ist. Sie wird an das Allheilmittel Busen gehängt und schläft jetzt ruhig.
Ich hoffentlich auch bald.

Mittwoch, 6. September 2017

Tag 1528 - Dreh raus

Aufstehen kurz nach 6 Uhr, Baby Nase ist heute schon früh wach. Frühstücken, spielen, in der Wohnung rum kramen.
Sie meckert immer noch, ist aber nicht schlecht gelaunt. Bei mir ist die Stimmung etwas gedrückt, ich habe schlecht geträumt und muss das erstmal verdauen.

Nach dem Mittagsflascherl geht's los, wir haben einen Termin bei der Osteopathin. Baby N. macht sich gut und als ich sie auf den Bauch drehen soll, passiert es: sie hat den Dreh raus und kann sich in der Bauchlage aufstützen und das Köpfchen heben.
Sie kann es, sie kann es, sie kann es!
Sehr stolz verlassen wir kurz darauf die Praxis und gehen noch ein bisschen schauen. Ich bin zu einem 40er eingeladen und brauche noch das Beiwerk zum Geschenk. Da ich plötzlich Hunger bekomme, kauf ich noch ein Falafelsandwich mit scharf und alles, fabriziere eine Riesensauerei und rolle zufrieden nach Hause.

Herr Hase kommt eine Stunde später heim, die Maus zeigt nochmals die Bauchlage her, wir sind begeistert und klatschen.
Das erste Kind. So viele Unsicherheiten, dafür auch so viel Begeisterung.
Abendessen, Bett. Gute Nacht!

Dienstag, 5. September 2017

Tag 1527 - WMDEDGT 09/17

Frau Brüllen fragt wie jeden 5.: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Tja, los geht der Tag mitten in der Nacht, ich muss pinkeln und Baby Nase stillen.
Gegen 6 wache ich wieder auf, heute steht der Babytreff auf dem Programm und danach wollen wir Babykleidung abholen. Die Maus stillt nochmals, ich esse meinen Frühstücksbrei im Bett und lese dabei. Da Baby N. weiterbüselt, kann ich mir sogar die Haare waschen, mit Natron versuche ich die zu dunkle Färbung aufzuhellen, das funktioniert sogar einigermaßen.
Die Maus schläft noch immer, ich trinke meinen zweiten Kaffee und mache den Haushalt. Allmählich wird es für den Babytreff zu spät, mein Kind spürt wohl meine Vorbehalte und pennt einfach weiter, ich will sie aber auch nicht wecken. Sie wacht dann kurz vor 9 auf, wir verschieben den Besuch und es gibt gemütlich Frühstück für Baby N.

Um 10 rollen wir aber doch los um einen Sack Babysachen zu holen, wir fahren mit Bus und U-Bahn in den Westen der Stadt, in meinen alten Bezirk. Wehmut kommt auf, als wir aus der Station kommen, so schön war es hier. Ich lebe seit 8 Jahren nicht mehr dort, aber es hat sich erstaunlich wenig verändert. 
Oh, du mein Altottakring, ich vermisse dich!
Nachdem wir die Sachen von einer sehr netten Frau abgeholt haben, kurven wir noch im Bezirk herum. Baby Nase wird raunzig, meckert herum und will nicht trinken. Dieser Sprung nervt.


Daheim angekommen werfe ich die Waschmaschine an, die Maus pennt weiter im Kinderwagen. Soll mir Recht sein, so kann ich ein paar administrative Dinge erledigen. Danach sortiere ich Socken und habe drei einzelne. Ist mir auch noch nie passiert, ich kann ein ziemlicher Pedant sein. Das Baby wacht auf und trinkt eine ganze Weile, danach lege ich sie auf ihre Spieldecke und hänge die Wäsche auf.
Baby Nase meckert weiter. Sie ist aber gar nicht schlecht aufgelegt, sie übt nur ihr Stimmchen. Der Sprung, Sie wissen.

Herr Hase kommt nach Hause, checkt den Kinderwagen, nein, nix hin, nur meine tauben Fingerspitzen haben zu wenig Gefühl. 
Baby Nase kommt dann in den Genuss von 80er und 90er Metal, dieses Kind wird uns eines Tages hassen.


Abendessen, nochmal Wäsche, die Maus hinlegen.
Ein Tag mit Visiten in der Vergangenheit geht zu Ende.


Montag, 4. September 2017

Tag 1526 - Information

Heute wieder wesentlich einfacher als gestern.
Baby Nase hat gut geschlafen und lacht sofort nach dem Aufwachen.
Heute haben wir Kontrolle beim Orthopäden und wie erwartet sind ihre Hüften nun ausgereift, eine Sorge weniger.
Ich bitte den Arzt, sich noch ihre Kopfform und -haltung anzusehen, auch hier kann er mich beruhigen. Wir üben trotzdem weiter und gehen weiterhin zur Osteopathin.

Nach dem Arzttermin gemütliches Heimrollen, Mittagspause und wieder Spazierengehen. Die Maus ist gut drauf, fängt aber am späten Nachmittag zum schimpfen an.
Der Sprung, wir schieben es auf den Sprung.
Zur Schlafenszeit wird sie grantig, daher in den Schlafanzug und ins Bett gesteckt. Jetzt ist Ruhe im Karton.

Das wird Sie jetzt schockieren: Ich informiere jetzt meinen Vater über Baby N. Nein, wir haben kein schlechtes Verhältnis, wir haben im Grunde gar keines.


Sonntag, 3. September 2017

Tag 1525 - Mühsam

Baby Nase springt weiter vor sich hin und hat sich daher so fünfmal in der vergangenen Nacht gemeldet, ich werde dann benuckelt und dann wird ein bisschen weitergeschlafen.

Um 6 war die Nacht zu Ende, der heutige Tag dadurch etwas reduziert. Wenn sie nicht tagsüber schläft, mir an der Brust hängt oder ein Flascherl runterzischt, dann meckert sie. Wenn man wenig geschlafen hat, dann nervt das.
Glücklicherweise ist Herr Hase da und kümmert sich um unsere Tochter.

Am späten Nachmittag noch ein Spaziergang, bei dem meine aus Gründen neue Regenjacke zum Einsatz kommt. Ja, ist dicht.
Das Baby wird noch gebadet und geölt und schläft jetzt, mal sehen, wie viele Unterbrechungen es heute gibt.

Samstag, 2. September 2017

Tag 1524 - Familientag

Es ist kühl geworden in Wien, wir packen das Baby warm ein und erledigen einiges.
Danach murksen wir in der Wohnung rum, spielen und kuscheln mit der Maus.
Die ist in einem Entwicklungssprung und daher etwas nörgelig, will dauernd stillen, schläft aber glücklicherweise auch viel.

Ein schöner, ruhiger Tag.

Freitag, 1. September 2017

Tag 1523 - Hallo September

Der schönste aller Monate.
Der September hat für mich immer den Geschmack des Neubeginns, die Sommerpause ist vorüber.

Im September werde ich:

  • Mit Baby N. zum Babytreff gehen 
  • Babyschwimmen beginnen und wahrscheinlich beim ersten Mal starr vor Angst sein
  • Den 40er einer guten Freundin feiern
  • Einen Rückbildungskurs besuchen
  • Zum Friseur gehen
  • Zur Mani- und Pediküre gehen, sofern ich es schaffe, einen Termin zu vereinbaren
  • Kuchen backen
  • Kürbissuppe kochen 
  • Mit Kind und Kegel in den Tiergarten Schönbrunn gehen
  • ...


Und wieder: