Samstag, 6. Oktober 2018

Tag 1923 - Traumbild

Von meinem vor 8 Jahren gestorbenen Lieblingssänger geträumt. Verwirrt und später als sonst aufgewacht. Ich weiß, dass ich eine treue Seele bin, aber irgendwann muss das aufhören.

Das Mädi wacht zeitgleich mit mir auf und macht schon vor der Flasche Theater, geht wohl alles nicht schnell genug. Als ich dann frühstücken will, lässt sie mir keine Ruhe. Ich bin genervt und will mal 5 Minuten lang nicht verfolgt werden. Hoffentlich wird bald ein Betreuungsplatz frei, dann ist sie ausgelasteter. Heute gehen wir später raus, das Mädi isst mit Genuss ihr zweites Frühstück, sie hat einiges nachzuholen.
Dann geht es eine Runde in den nahegelegenen Wald, das Wetter ist so schön, nur geht wie immer der Wind.
Heute wird beim Mittagessen nicht eingeschlafen, das Mädi wehrt sich etwas gegen den Mittagsschlaf, schnarcht 3 Minuten später aber. Der Papa kommt heim, ich gehe den Bügelberg abtragen, nach einer Stunde bin ich fertig, das ist weit weniger schlimm als erwartet.

Das Mädi wacht wieder auf, Herr Hase spielt und geht mit ihr raus, ich überziehe die Betten neu und sauge einmal durch. Allmählich halte ich mich für ein Heinzelmännchen.
Am Spielplatz bin ich wieder dabei, die zwei haben mich beim Chipskauf erwischt, der Tag läuft dann ganz normal weiter.

Die Stimme meiner Träume: