Freitag, 5. Juni 2020

Tag 2531 - Ausnahmezustand Tag 82, WMDEDGT 06/20

WMDEDGT bedeutet "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?" von und mit Frau Brüllen.

Um sechs von einem Transporter aufgeweckt worden, der in einem der benachbarten Gärten Erde ablädt. Ich frage mich ernsthaft, was diese Typen nach sechs Uhr morgens machen - heimfahren und schlafen? Untertags laden die nie ab.
Da es heftig regnet, bleibe ich heute zu Hause und fahre nicht wie geplant ins Büro. 
Ich muss allerdings kurz nach dem Hochfahren des Notebooks feststellen, dass ich meine Headset auf meinem Arbeitsplatz in der Firma vergessen habe. Ein bisschen herumfrickeln - inklusive Testanrufen vom Tool - und ich kann mit meinem eigenen zehn-Euro-Ding arbeiten.
Das Mädi wird in Plastik gepackt und nachdem ich ihr einen Zeck' aus dem Haar gezupft hab, geht sie mit dem Papa in die Betreuung.

Die Calls sind heute wieder lang, meine Blase ist kurz vor dem Platzen. Ich habe vor, früh Schluss zu machen, mein Stundenkonto lässt das locker zu. 
Einige administrative Fragen gestellt bzw. geklärt und tatsächlich - kurz nach 12 ist dieser Arbeitstag auch bereits wieder Geschichte.
Nach dem Mittagessen (Salat mit irgendwas) räume ich den Kühlschrank auf und reinige ihn, das steht ganz oben auf meiner privaten ToDo-Liste. Blöderweise gehen solchen nicht notwendigen, aber Wohlfühlfaktor erhöhenden Arbeiten immer unter bzw. werden immer weiter geschoben.
Ein Buch muss ich noch fertig lesen, eine Cloud-Lösung aussuchen, meine Kohle verwalten, Sport reinquetschen, aufräumen, ausmisten, putzen....
Jetzt trag ich mal das Altglas runter und gehe mit Herrn Hase das Mädi abholen. Die wartet schon in voller Montur und freut sich, dass wir beide gekommen sind.
Wir klappern noch alle Spielplätze der näheren Umgebung ab und gehen dann dreckig und nass heim. Das Mädi hat zu Mittag nicht geschlafen und schafft gerade noch ihr Abendessen und Zähneputzen, danach schläft sie innerhalb kürzester Zeit ein.
Herr Hase und ich essen. Ich bin - eh wie immer - hundemüde.
Wieder nicht die Schritte erreicht, wieder kein Sport, außer noch schnelle 60 Kniebeugen, und selbst die nicht sicher.
Nein, so gefällt mir das nicht.
Serie schauen, Lesen, Schlafen. Ein mächtiger Gin Tonic.
Vielleicht kann ich morgen länger schlafen als bis sechs.

Sport: nix
Schritte: 6564

Quelle:orf.at






Donnerstag, 4. Juni 2020

Tag 2530 - Ausnahmezustand Tag 81

Früh aufgewacht, aus dem Schlafzimmer geschlichen und in der Küche gefrühstückt.
Heute geh ich ins Büro, die Kleidung ist schon vorbereitet, kurz vor meinem Aufbruch wird das Mädi wach, ich verabschiede mich noch.
Danach fahre ich mit den Öffis in die Arbeit, es geht schnell und es sind wenig Menschen unterwegs.
Im Gebäude ist fast niemand, ich sehe außer der Putzfrau keinen in meinem Stockwerk, zwei Kollegen höre ich.
Zu Mittag hole ich mein bestelltes Mittagessen aus der Kantine ab, auch hier sind die Routen abgeklebt, Tische und Plätze ebenso. 
Der Buddy findet das von seinem Zuhause aus alles gruselig, ich muss sagen, ich genieße die Stille und die Abwechslung mal im Büro zu sitzen.
Nachmittags Calls und eine kleine Betriebsbegehung und Abklärung mit einem Arbeitsrechtler, der heutige Arbeitstag war also informativ. Dafür ist es in einem Haus voller Technik beinahe unmöglich, ein bestimmtes Kabel aufzutreiben. 
Nach dem letzten Call packe ich meine Sachen zusammen und höre beim Schritte machen den "Was mache ich mit meinem Geld?"-Podcast weiter. Vier Ubahn-Stationen weiter steige ich tatsächlich in diese und fahre nach Hause.
Herr Hase und das Mädi sind zu Hause, wir basteln Papierflieger und spielen miteinander. Zum Abendessen gibt es heute Pizza, wir hauen rein. Und unterstützen gleichzeitig unseren Pizzabäcker!
Das Mädi hat nachmittags geschlafen, ich einschlafbegleite sie bis neun und gehe dann zu Herr Hase weiter Serie schauen.
Ich bin müde, aber das bin ich doch immer - gegen das schlechte Gewissen mache ich noch Kniebeugen, gehe ins Bett und lese noch ein bisschen.

Sport: Spazierengehen in der Stadt, schnelle Kniebeugen
Schritte: 11620

Quelle: orf.at












Mittwoch, 3. Juni 2020

Tag 2529 - Ausnahmezustand Tag 80

Vor der Familie aufgewacht, ein paar Minuten Ruhe genossen.
Das Mädi geht heute nicht in die Betreuung, sie hat vormittags einen Kinderarzttermin. Das zieht sich gerne, es zahlt sich daher nicht aus, zur Tagesmutter zu gehen.
Bis Mittag bin ich dann tatsächlich alleine, das Mädi und Herr Hase kommen von ihrer vorgeschriebenen Untersuchung heim. Sprachlich und motorisch ist sie sehr gut entwickelt, sie ist ziemlich groß und durchschnittlich schwer für ihr Alter. Lang und schlank wie der Vater eben.
Die Windeln und den Schnuller müssen wir noch los werden.

Sonst ein müder Tag, immer wenn ich raus will bzw. kann regnet es, teils sogar heftig.
Das Mädi legt ein Nachmittagsschläfchen ein, ich bade sie nach dem Abendessen.
Ich lege mich beim ins Bett bringen dazu und schlafe mit ihr ein. Noch schnell Zähne putzen und dann wieder ab ins Bett, morgen geht es in das Büro.

Sport: nix, nada, niente
Schritte: 2747

Quelle: orf.at