Freitag, 22. Mai 2020

Tag 2517 - Ausnahmezustand Tag 68

Das Mädi und ich haben heute frei, wir stehen gegen sieben Uhr auf und haben so genug Zeit um uns für den Augenarzt fertig zu machen.
Sie fährt heute das erste Mal seit März wieder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, ich war ja skeptisch, andererseits will ich nicht das Wagerl nehmen und die ganze Strecke mit ihr gehen. 
Beim Vorübergehen sehen wir die meterlange Schlange vor der Optiker-Kette, die sperren nach jedem Kunden die Türe zu.
Beim Augenarzt angekommen warten wir ziemlich lange bis wir zur ersten Untersuchung aufgerufen werden, dann dauert es noch kurz bis wir zur Ärztin reinkommen.
Das Mädi ist altersgemäß ein bisschen weitsichtig, das wussten wir schon, Ende des Jahres sollen wir zur Kontrolle wiederkommen. Nach 90 Minuten sind wir draußen und gehen zum heißgeliebten Katzenfahrautomaten. 
Danach geht es weiter zum Eisgeschäft, es hat nur das ganz oben auf der Straße offen, ich stehe keine fünf Minuten an und wir bekommen sehr cremiges süßes Eis, das das Mädi und ich abwechselnd, teilweise auch gleichzeitig essen. Lecker.
Heimfahrt wieder mit dem Bus, das klappt ganz gut. Auf dem Spielplatz turnt sie noch herum, bis sie einen Tobsuchtsanfall bekommt, weil ein anderes Kind auf die Babyschaukel klettert. 
Das Mädi ist momentan wieder sehr gefühlsstark, ich aber auch, na dann Prost Mahlzeit.
Sie steht zu früh auf und wird dann am späteren Vormittag unausstehlich, hält Mittagsschlaf und bleibt dann abends wieder lange auf. Müssen wir wieder dagegen arbeiten. Mühsam, vor allem weil mein Nervenkostüm gerade echt nicht vorhanden ist.
Ich mag nicht mehr.
Erinnert mich an den Endspurt bei der Chemo, da bin ich auch wegen jeder Kleinigkeit in die Luft gegangen. Aber da wusste ich wenigstens, wann es vorbei ist.
Da ist wieder das Thema Wut. Ich bin keine, die heult, ich bin eine, die sauer wird und dann schweigend herumstapft. Auch für alle anderen eine Zumutung, das ist mir schon klar.

Abends raffe ich mich noch auf und gehe meine Runde. Tut gut, nur kommt blöderweise noch eine Nachricht unserer Tagesmutter. Seit gestern Fieber, jedoch keine Lungenbeschwerden.
Sie nimmt ein Antibiotikum. 
Ich sehe meinen gerade erst eroberten Alltag mit normalen Arbeitszeiten stark wackeln und bin gleich wieder sauer.
Das soll bitte aufhören.

Sport: eine abgespeckte Runde, mehr schaff ich nicht mehr.
Schritte: 12870

Quelle: orf.at




Keine Kommentare:

Kommentar posten